DFFL-Spieltag in Dortmund

Zum DFFL-Spieltag der Dortmund Devils am 12.07.2017 reisten die Düsseldorf Bulldozer mit einem starken, aber unausgewogenen Team an. Lediglich drei nominelle Defense-Spieler im Kader gegenüber sieben Offense-Spielern. Aber auch die „Hilfsverteidiger“ sollten ihre Sache ausgezeichnet machen.

Im ersten Spiel wartete gleich der Dauerrivale und Gastgeber Dortmund Devils. Trotz anfänglicher guter Verteidigung ging das Spiel deutlich mit 6:27 verloren. Eine Steigerung für das anschließende zweite Gruppenspiel war zu erwarten und wurde prompt geliefert. Gegen das erstmalig teilnehmende Team der Assindia Cardinals Firebirds zeigte vor allem die Defense eine exzellente Leistung und ließ keinen Punkt für das eigentlich im 9er Flag beheimatete Team aus Essen zu. 20:0 hieß es am Ende und damit der zweite Platz in der Gruppe.

Im Halbfinale bekamen es die Bulldozer dann mit den Dominators aus Utrecht zu tun. Die stark dezimiert angereisten Holländer stellten trotz einiger guten Szenen keine große Gefahr dar. Mit 31:13 wurde der Finaleinzug perfekt gemacht. Erneut warteten dort die Dortmund Devils. Diese brauchten allerdings in der Offensive nicht besonders groß aufzuspielen, da sich die Bulldozer mit drei Interceptions, davon zwei Return-Touchdowns, selbst schlugen. Gegen Ende des Spiels kämpften sich die Düsseldorfer noch einmal heran. Letztlich ging der Sieg mit 28:20 aber verdient an die Gastgeber.

Die Bilanz aus Düsseldorfer Sicht: 2. Platz, 6 DFFL Punkte, zwei Siege, zwei Niederlagen bei 77:68 Punkten. Gab schon schlechtere Spieltage.

© Düsseldorf Bulldozer/ba