Flag Football – Bulldozer Flags vor Schicksalspieltag der SFL

Die kurze Sommerpause geht zu Ende und stellt für die Flag-Footballer am kommenden
Sonntag, 14. August in Wesel den Rahmen für den einen besonderen und wegweisenden
Spieltag in der NRW-Liga. Die Vorfreude ist groß, ebenso die Erwartungen, denn man trifft
mit den gastgebenden Wesel Rhine Flags und dem amtierenden, und nach wie vor
ungeschlagenen SFL-Meister, Mülheim Shamrocks auf die direkte Konkurrenz in der derzeit
spielstärksten aller Gruppen, der South-West Conference.


Mülheim hat derzeit noch eine reine Weste, mit einem Gewinn-Niederlagen-Koeffizienten
von 1.0, während Wesel und Düsseldorf mit 0.75 jeweils nur eine Niederlage gegen die
ebenfalls bislang ungeschlagenen Duisburg Dockers zu verschmerzen hatten. Noch wären
alle drei Teams im Viertelfinale am 24.09.2022 dabei, aber das wird nach dem Spieltag nicht
mehr der Fall sein. Warum? Es finden an diesem Spieltag jeweils zwei Partien gegen die
Conference-Gegner, also quasi Hin- und Rückspiel statt. Jedes Spiel wiegt damit doppelt, so
dass mindestens ein Team nach dem Spieltag die eigenen Erwartungen weit nach hinten
stellen werden muss.


Besonders schmerzlich sind in Düsseldorf die Verletzungsausfälle der vergangenen Woche
zu beklagen. Mit Safety Vincent Muljadi, ist der Interception Leader der Defense nach seiner
Knöchelverletzung noch nicht wieder spielfähig und kann kaum adäquat ersetzt werden.
Mindestens genauso schwer wiegt mit dem Ausfall von WR Till Mauermann (Foto) die No.1
Anspielstation in der Offense, welcher zudem mit seiner ruhigen Art nicht nur sportlich fehlen
wird.


Aber wie so oft im Mannschaftsport, ist liegt es jetzt am Kollektiv, die großen Lücken zu
schließen, und in eigener Weise, die Ausfälle wettzumachen. So hat sich der diese Saison
neu zu den Bulldozern gekommene Andreas Bracht in der Offense so weit entwickelt, dass
er nun als Center starten wird. Auf der rechten Wide Receiver Position kam mit Robin
Springer ein erfahrener Flag Footballer neu in die Landeshauptstadt, der bereits in der
hochklassigen ersten österreichischen Flag Liga spielte, und schon im Training sein Können
aufblitzen ließ. Unter Quarterback Kai Rothe wurde das Zusammenspiel in der Offense
zuletzt immer besser. Sollte er einmal nicht auf der Höhe sein, hat man mit dessen Backup
Daniel Brethauer einen Bulldozer Veteranen, der in seiner Spielweise anders, aber nicht
weniger durchschlagskräftig, eine Offense führen kann.

Auch weitere Neuzugänge, wie beispielsweise WR Sebastian Hermann stehen bereit und brennen auf ihre Chance, den
Gegnern alles abzuverlangen. Es wächst bei den Flag Footballern. Ob es schon reicht, die starke Konkurrenz in die Schranken zu weisen, bleibt abzuwarten. An Motivation fehlte es zuletzt jedenfalls nicht.


Wer es selbst ausprobieren möchte und älter als 16 Jahre ist, das Training findet montags
20.00-21.45 Uhr auf der Sportanlage Kikweg, Heidelberger Straße 75 in Düsseldorf-Eller
statt (im Winter mittwochs zu gleichen Zeiten in der Sporthalle Lindenplatz in Düsseldorf-
Flingern).


Bei Interesse bitte E-Mail an: flag-football@duesseldorf-bulldozer.de


Darüber hinaus suchen die Bulldozer interessierte Jungen und Mädchen im Alter zwischen
10-16 Jahren für den Aufbau eines oder mehrerer Jugendteams im Flagbereich ab dem Jahr
2023, ebenso wie Betreuer und Coaches für die neu zu gründenden Mannschaften.