Flag SFL-NRW: Kurioser 2. Spieltag in Rheda, Entscheidung fällt in Düsseldorf

Der zweite Spieltag der Senior Flag Liga (SFL) in Rheda brachte eine Situation spielerischer Unentschieden hervor, die es in dieser Weise bisher noch nicht gegeben hatte. Aufgrund der Ligastruktur mit nur drei Teams, spielt man dieses Jahr die so genannte „Double Round“, bei der man pro Spieltag zwei Mal gegen jedes andere Team antritt.

Während die Bulldozer gegen die Dortmund UniDevils endlich ein Konzept gefunden hatten und mit 26:14 und im spannenden zweiten Spiel 20:19 siegten, mussten sie gegen die gastgebenden Rheda Minotaurs zwei unglückliche, aber nicht unverdienten Niederlagen (24:25 und 6:20) einstecken. Gleichzeitig setzte es für die Gastgeber zwei saftige Niederlagen gegen Dortmund (7:60 und 6:45). So kam es dazu, dass jedes Team am Ende des Tages zwei Siege und Niederlagen verbuchen konnte und sich die Teams quasi im Kreis schlugen.

Noch länger nach den Spielen diskutierten die Teams unter- sowie miteinander die vermeintlichen Gründe für die kuriose Konstellation. In der Tabelle ändert sich dadurch nichts, da jedes Team mit 4:4 Punkten aus dem Spieltag geht. Die Dortmund UniDevils sind weiterhin auf dem ersten Platz, vor den Düsseldorf Bulldozern und den punktgleichen Rheda Minotaurs. Die Entscheidung über die Meisterschaft fällt daher erst am kommenden Wochenende beim Spieltag von Düsseldorf, wobei die Dortmunder mit vier Punkten Vorsprung die besten Voraussetzungen zur Titelverteidigung haben.

Aus dem diesmal zehn Personen umfassenden Kader der Bulldozer ragten in der Defense FS Philip Gendrung hervor, der mit zahlreichen Deflections und drei Interceptions insbesondere das Dortmunder Angriffsspiel in der Tiefe des Raumes erstickte, während außerdem CB Sina Streubel mit zahlreichen guten „Tackles“ das Kurzpass- und Laufspiel der Gegner unterband.

Die Offense, die wechselnd von den QBs Dirk Pfitzmann und Marc Menzel angeführt wurde, konnte fast kontinuierlich punkten. WR Lennart Tewes und C Marco Jurak waren dabei gern gefundene Anspielstationen. Das „Play-of-the-Day“ resultierte allerdings aus dem Zusammenspiel der beiden QBs im zweiten Spiel gegen Dortmund. Im 4. Versuch shiftete QB Pfitzmann nach außen, auf die Position eines Wide Receivers. Der lange Pass ging über 30 Yards in die Endzone, wo sich Pfitzmann gegen zwei etwas überraschte Gegenspieler durchsetzen und den Ball aus der Luft zum Touchdown fangen konnte.

Weiter geht es bereits am kommenden Wochenende, mit dem finalen Spieltag bei den Bulldozern. Dieser bietet auch eine Besonderheit, da er nicht auf Düsseldorfer, sondern auf Rommerskirchener Boden ausgetragen werden wird.
Kickoff ist am Samstag, dem 22.07.2017 um 11.00 Uhr auf dem Sportplatz der DJK Eintracht Hoeningen, Stephanusstraße in Rommerskirchen-Hoeningen. Eintritt ist frei.

Die Mannschaft freut sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

Für jeden der Samstag kommen möchte, BITTE BEACHTEN:

Die Stephanusstraße wird derzeit saniert. Einfahrt nur von Seiten Hellenbergstraße“ (K27) (diese bitte auch ins Navi eingeben), gesperrt ab Kreuzung „ImSandpütz“ Dort kann man legal über den Fahrradweg links an der Sperrung vorbei, mit Schrittgeschwindigkeit, und muss sich dann links halten zum Platz.

(C) Düsseldorf Bulldozer/mj

Tabelle, Ergebnisse und Spielpläne unter:
https://www.afcvnrw.de/cms/verband/spielbetrieb/liga-tabellenaspiele.html (+ Senior Flag Liga NRW)