Verein

Unsere Geschichte – Tradition seit 1979

Der AFC Düsseldorf Bulldozer e.V. wurde im Jahre 1979 gegründet und ist damit nach den Düsseldorf Panthern einer der ältesten, noch existierenden Football-Vereine Europas. Der Verein unterhält vier Abteilungen (Herren, Jugend, Herren-Flag, Cheerleader) und hat zurzeit 200 Mitglieder. Er trägt seine Heimspiele im Sportpark Niederheid in Düsseldorf-Reisholz aus.

In den Jahren von 1984 bis 1990 spielten die Düsseldorf Bulldozer in der 1. Bundesliga, der heutigen German Football League. 1984 erreichten sie das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft, 1988 und 1989 das Achtelfinale. Das Jugendteam wurde 1984 Deutscher Jugendmeister. Ab den 1990ern Jahren war man vornehmlich in den dritten oder vierten Ligen im deutschen American Football vertreten.

Der Aufstieg in die drittklassige Regionalliga West scheiterte in der Saison 2005 knapp mit zwei Niederlagen in der Relegation gegen die Paderborn Dolphins, nachdem man zuvor eine Perfect Season in der Oberliga bestritten hatte. Die Herrenmannschaft spielte von 2004 bis 2008 in der Oberliga NRW, stieg aber in dieser Spielzeit ab, so dass man 2009 in der fünftklassigen Verbandsliga antreten musste. Der direkte Wiederaufstieg wurde verpasst; durch einen Entscheid der Ligenleitung und aufgrund des Rückzugs des eigentlichen Aufsteigers, den Aachen-Düren Demons, wurden die Düsseldorf Bulldozer allerdings wieder eine Klasse höher eingestuft.

Die Spielzeit des Jahres 2010 wurde damit erneut in der vierthöchsten deutschen Liga bestritten. Die Mannschaft erreichte den 5. Platz und somit den Klassenerhalt. Damit war man auch 2011 erneut in der Oberliga vertreten, stieg in dieser Spielzeit allerdings aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs gegen die Cologne Falcons II in die Verbandsliga ab.

Nach einigen Umbrüchen im Team und der Verpflichtung namhafter Coaches wie Defense Coordinator Achim Otto spielte man 2012 in Deutschlands fünfthöchster Liga aufgrund einiger sehr unglücklicher Niederlagen musste man den bitteren Gang in die Landesliga antreten.

Die Spielzeit 2013 wurde daher unter dem Motto „The Rise Begins“ bestritten. Nach einer knappen Auftaktniederlage bei den Mülheim Shamrocks konnte man die folgenden 9 Spiele souverän gewinnen und somit den direkten Wiederaufstieg realisieren. Zudem stellte man ligenübergreifend die beste Defense aller NRW-Vereine, gemessen an den durchschnittlich in einem Spiel kassierten Punkten (4).

2014 wird man somit die vierte Saison unter Head Coach Matthias Klahr bestreiten, der nach dem Ende der Spielzeit 2010 die Nachfolge von Jim Yahrling angetreten hatte. In der Verbandsliga misst man sich mit den Düsseldorf Panther Prospects, den Münster Mammuts, den Rheine Raptors sowie den Siegen Sentinels.

Seit November 2009 unterhält der Verein eine Frauenabteilung, die Düsseldorf Blades. Sie setzen sich v.a. aus Spielerinnen der aufgelösten Düsseldorf Panther Ladies, aber auch einigen Neulingen zusammen und treten in der 1. Damen-Bundesliga an. Seit 2012 gibt es außerdem wieder eine Jugendabteilung, die 2014 mit einem U17- und einem U19-Team am Spielbetrieb des American Football-Verbandes NRW teilnehmen wird.

Die Damenabteilung, die Düsseldorf Blades, konnten sich 2010 ungeschlagen bis ins Finale der 1. Bundesliga der Frauen vorkämpfen und mussten sich nach einer hart umkämpften Partie erst in der Verlängerung den Berlin Kobras geschlagen geben. Auch 2011 scheiterte das Team aus der Landeshauptstadt erst im Finale.

Im Berliner Stadion Wilmersdorf unterlagen die Blades in der Neuauflage des Finales des Vorjahres im Ladies Bowl XX am 18.09.2011 den Berlin Kobra Ladies mit 42:21. 2012 musste man sich erneut mit dem Titel des Vizemeisters begnügen, als man im Ladies Bowl XXII erneut gegen die Berlin Kobra Ladies verlor. 2013 erreichten die Blades das Halbfinale um die deutsche Meisterschaft und schieden hier denkbar knapp gegen die Crailsheim Hurricanes aus.