Flagsaison 2017 wirft ihre Schatten voraus

Das gute Frühlingswetter lockt die Bulldozer Flags nun aus der Halle. Und das ist auch notwendig, da die Saison mit Riesenschritten naht.

Den Beginn macht Ende April ein internationales Turnier in Utrecht/Niederlande. Zum ersten Mal nehmen die Bulldozer Flags über zwei Tage an einem solchen Event teil. Die Niederlande stellen seit Jahren erfolgreiche und starke Teams, so dass es bei der Veranstaltung bereits einen ersten Härtetest geben wird. Dennoch steht hierbei der Spaß für die Düsseldorfer im Vordergrund, auch wenn sie versuchen werden, jedes Spiel zu gewinnen.

Eine Einstimmung hierfür wird bereits am ersten Aprilwochenende auf eigenem Platz mit einem Scrimmage gegen die Freunde der Dortmund UniDevils und Duisburg stattfinden. Bei dieser Veranstaltung, die ohne Punktezählung stattfindet, hat man die Gelegenheit neue Dinge zu testen und vor allem den neu zum Team gekommenen Spielern erste Spielpraxis zu ermöglichen.

Seit dem Wintertraining sind WR/QB Lennart Tewes, DB Matthias Wiechert und DB Benjamin Ambros hinzugestoßen. Die enthusiastischen Neulinge sind ambitioniert dabei und haben dem seit Anfang des Jahres sowieso stark verbesserten Teamgefühl noch zusätzlichen Auftrieb gegeben.
Während des letzten Jahres haben dafür leider Natalie Rüppel, Julien Dittberner, David Schaffeld, Nils Dürrfeld und Lukas Kern die Flag-Gürtel an den Nagel gehängt und zuletzt musste man schweren Herzens auch auf Marvin van Aalst verzichten, der alle verfügbare Zeit in ein Studienprojekt stecken möchte.
Trotzdem sind die Bulldozer Flags mit 15 Spielern noch immer gut aufgestellt. Es gibt dadurch noch Platz für Interessierte, wenn sie zum Team passen.

Organisatorisch wird die Offense nun von Neu-QB Dirk „Pfitze“ Pfitzmann betreut. Die Defense koordiniert DB Philipp Müller.

Auch 2017 werden die Düsseldorf Bulldozer in der SFL NRW, zusammen mit den Dortmund UniDevils und dem Neuling Rheda Minotaurs, antreten. Die Saison startet hier voraussichtlich im Mai mit dem Heimspiel in Düsseldorf. Möglicherweise meldet auch Recklinghausen noch einmal.

Daneben wird sich zeigen, inwieweit die Düsseldorfer für die 5erDFFL Zeit und Orte finden werden. Die deutschlandweite Flagliga, bei der die Mannschaften selbst entscheiden können, wo und wie häufig sie dort antreten, hat bisher den Turnierschwerpunkt im Süden Deutschlands und um den Ballungsraum Berlin. Aufgrund der weiten und langen Fahrten für die Bulldozer bisher eher wenig attraktiv. Die DFFL5, stark auf Leistung ausgelegt soll im Finalturnier am 23.09.2017 den deutschen Meister küren, liegt jedoch nicht im zentralem Fokus der Landeshauptstädter.

Allen Spielern eine verletzungsfreie Saison und viel Spaß in den kommenden Monaten!