Bulldozer Urgestein ist von uns gegeangen

Heinz Meyer bringt den Spielball am 29.09.19 aufs Feld

Leider haben wir dieses Mal eine sehr traurige Nachricht für euch:

Am Dienstag, den 05.11.2019 ist Heinz Meyer, ein Bulldozer Urgestein, nach einem langen Leidensweg von uns gegangen.
Heinz Meyer hat gerade in den Anfangsjahren die Bulldozer durch seinen Einsatz nach vorne gebracht!
Angefangen hat er als Zeugwart, wobei er nicht nur eine Menge Zeit opferte, indem er als erster da war und als letzter ging, sondern auch seine private Garage als Bulldozer-Lagerplatz hergab.

1984 wurde Heinz dann Jugendwart und konnte mit seinem Team die deutsche Meisterschaft feiern, wovon er bis zu Letzt voller Stolz erzählte.

Ein weiterer Höhepunkt war auch die Einladung von Rhein Fire, die er auf ihrer USA-Reise begleiten durfte.

Bei seinem Einsatz war es dann natürlich auch nicht verwunderlich, dass er irgendwann im Vorstand der Bulldozer landete. Von seinen 15 Jahren als Vorstandsmitglied verbrachte er 10 Jahre sogar als Vereinspräsident.

Des Weiteren war er auch als Betreuer für die NRW Jugendauswahl und die U19 Nationalmannschaft aktiv.

Zuletzt sah man Heinz Meyer bei uns sogar auf dem Feld, als er beim Jubiläumsspiel vor einem Monat, gegen die Münster Blackhawks den Spielball aufs Feld brachte.

Seine Ansprache vor dem Spiel im Huddle wird wohl einigen Spielen noch lange in Erinnerung bleiben!

Wir wünschen seiner Familie und seinen Freunden viel Kraft und alles Gute.

Die Bulldozer werden ihn nicht vergessen!